Ausgesuchte Gedichte. Aus dem Russischen von Felix Philipp Ingold

Von Erika Pluhar.
„Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur“ – Teil XIII

Von Thomas Stangl.
„Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur“ – Teil XII

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „Journal des Scheiterns“. Von Stefan Gmünder und Martin Prinz.

Von Monika Helfer.
Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur

Von Kurt Palm.
Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur

Von Anna Mitgutsch.
Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur – Teil IX

Von Lucy Fricke.
Ich versuche mich zu erinnern an das siebzehnjährige Mädchen, das in der Fischfabrik stand. An eine Jugend, die nichts anderes war als ein Absturz.

Von Teresa Präauer

Von Reinhard Kaiser-Mühlecker.
„Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur“ – Teil VIII

Von Anna Weidenholzer.
„Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur“ – Teil VII

Von Alfred Komarek.
„Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur“ – Teil VI

Von Anna Maria Stadler.
„Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur“ – Teil V

Andreas Maier in den Wirtschaften Bambergs

Von Franzobel.
Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur – Teil IV

Von Marlene Streeruwitz.
Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur

Von Peter Rosei.
Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur

Der Siegertext des FM4-Kurzgeschichtenwettbewerbs „Wortlaut“. Von Matthias Gruber

Die sieben Todsünden der Literatur. Von Kathrin Röggla
Hier und Heute – Positionen österreichischer Gegenwartsliteratur

Für Paul Nizon – one year of love. Von Jan Wilm

Aus Gesprächen mit dem Kriminologen Joachim Kersten. Von Alexander Kluge

Gustav Freytag prägte die bürgerliche Literatur der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Heute ist er vergessen. Eine Spurensuche. Von Stefan Neuhaus

Ralf Rothmann rapportiert aus dem Hotel der Schlaflosen. Von Felix Philipp Ingold

Deniz Ohdes Streulicht und die Frage sozialer Gerechtigkeit. Von Uwe Schütte

„Gibt es das doch, das richtige Leben in der falschen Doku-Soap?“