Oswald Egger erhält Büchner-Preis / Layla Martínez / Elif Shafak / Frauke Buchholz / Clemens J. Setz / Maxim Biller …
Der Autor „überschreitet und erweitert die Grenzen der Literaturproduktion“, heißt es in der Jury-Begründung.
Aus gegebenem Anlass: Angelika Klammers Gespräch mit Oswald Egger aus dem Jahr 2018. 
Clemens J. Setz über Rainer Maria Rilke.
„Manchmal vergisst man, was für eine anmutige Frechheit und Keckheit sich in seinen Vergleichsbildern umtreibt.“
Mit Kristine Kress (Lektorin, Dozentin und Coach) und Caterina Schäfer (Literaturagentin)
Teil 1 (Grundlagen): 31. Juli, 19:00–21:00 Uhr
Teil 2 (Praxis): 10. August, 14:00–18:00 Uhr
Anmeldefrist: 28. Juli 2024 (Begrenzte Teilnehmerzahl)
VOLLTEXT 2/2024 wird diese Woche ausgeliefert. Mit Beiträgen von Clemens J. Setz, Alexander Kluge, Arno Geiger, Thomas Stangl, Ronya Othmann, Elias Hirschl, Esther Kinsky, Alice Munro, Andreas Maier, Philipp Schönthaler, Ilma Rakusa, Paul-Henri Campbell, Olga Martynova, Frieda Paris, Alexandru Bulucz, Radmila Petrović, Felix Philipp Ingold, Anšlavs Eglītis, Klaus Kastberger, Jan Strümpel und Birgit Birnbacher. 
Von Sebastian Guggolz
Prägende Lektüren deutschsprachiger Autorinnen und Autoren – Teil  9
„Ich trage meine Schriftstellerinnenkleidung, tagsüber Jogginghose, Brillen mit dicken Gläsern und zum Dutt hochgezwirbeltes Haar, abends, zum Ausgehen, Tweedsakko und abgewetzte Cordhosen …“  
Prägende Lektüren deutschsprachiger Autorinnen und Autoren – Teil 8 
Swetlana Alexijewitsch im Gespräch mit Cornelius Hell über ihre frühen Jahre in der Ukraine, den Krieg und die Mentalität in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion. 
Andreas Maier und die deutsche Ganzvolktherapie.
Jahrzehnte nach seinem Tod geistert Thomas Bernhard in vielfältiger Form durch die internationale Gegenwartsliteratur. Juliane Werner im Gespräch über das überraschende weltweite Echo von Bernhards Werk. Von Ida Dupal und Thomas Keul 
VOLLTEXT Print & Digital für € 36 / VOLLTEXT Digital für € 24
Praktika können ab sofort beginnen, Dauer und Stundenzahl flexibel.
Wie ticken Strigl, Winkels, Kegel & Co? Kritikerinnen und Kritiker geben Auskunft über ihre Vorlieben, ihre Fehlurteile und ihren literaturtheoretischen Hintergrund.
Der tägliche Newsletter mit Links zu einschlägigen Beiträgen in deutschsprachigen Medien.