Andreas Maier

Online seit: 23.4.2021

Andreas Maier, geboren 1967, lebt als freier Schriftsteller in Hamburg. Er veröffentlichte im Suhrkamp Verlag unter anderem die Romane Die Straße (2013), Der Ort (2015), Der Kreis (2016), Die Universität (2018), Die Familie (2019) und den Kolumnen-Band Was wir waren (2018).

* * * * *

Andreas Maier auf volltext.net:

Andreas Maier schleicht durchs düstere Frankfurt
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 4/2020)

Über den Wert von Flugpassagieren
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 3/2020)

Das Leben an der Stange
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 2/2020)

Deutschland, Hellau!
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 1/2020)

Totalreduktion
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 4/2019)

Aus den Begriffen NPD, Ortsvorsteher und Wetterau ergibt sich also automatisch, dass ich den Leuten einfalle
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 3/2019)

Digital Detox im Hause Maier
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 2/2019)

Und Gott fiel die Leiter herab
Versuch über eine persönliche Sprachgenese
(VOLLTEXT 2/2018)

Es ist wie bei einer kollektiven Massenhinrichtung quer durch Europa, Jahr für Jahr
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 3/2017)

Es war die Zeit der Blockaden und der Demonstrationen
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“

Neulich war ich im Momberger
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 3/2016)

Neulich las ich Vaterhaus von Bea Dicker
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 3/2015)

Neulich erhielt ich mal wieder eine Einladung nach Freiburg
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 2/2015)

Neulich schrieb ich an dieser Stelle über den österreichischen Sänger Udo Jürgens
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 1/2015)

Die legendäre Udo-Jürgens-Kolumne
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 4/2014)

Neulich wurde mir bewusst, dass ich alt geworden bin
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 2/2014)

Neulich dachte ich an Klaus Schöffling
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 1/2014)

Neulich war ich im Ausland
Andreas Maiers Kolumne „Neulich“
(VOLLTEXT 1/2013)