Clemens J. Setz erhält den Georg-Büchner-Preis 2021

Clemens Setz’ gesammelte Beiträge aus VOLLTEXT.

Online seit: 20. Juli 2021
Clemens Setz mit Fingerkrokodil
Clemens Setz mit Fingerkrokodil.

Clemens Setz zählt zu den meistgedruckten Autoren in VOLLTEXT. Neben originellen Essays zu schwer definierbaren Themen hat er unter anderem zwei Serien für VOLLTEXT gestaltet: „Nicht mehr lieferbar“ mit Beiträgen zu Autoren, die in seinem Universum eine wesentliche Rolle spielen, deren Werke gleichwohl nicht mehr erhältlich sind und zuletzt eine Reihe von Auszügen aus seinem Tagebuch. Aus gegebenem Anlass verlinken wir hier seine auf unserer Website zugänglichen Beiträge:

Ein Gedicht aus dem Weltraum
Aus dem Tagebuch des Clemens J. Setz
(VOLLTEXT 4/2020)

Mein Sommer im Volapük
Aus dem Tagebuch des Clemens J. Setz
(VOLLTEXT 3/2020)

Wirklich neue und interessante Zeiten
Aus dem Tagebuch des Clemens J. Setz
(VOLLTEXT 1/2020)

Piran, Juni 2016
Aus dem Tagebuch des Clemens J. Setz
(VOLLTEXT 3/2019)

Schnee in Hernals
Aus dem Tagebuch von Clemens J. Setz
(VOLLTEXT 2/2019)

Cornell
Aus dem Tagebuch von Clemens J. Setz
(VOLLTEXT 4/2018)

Nach Ithaka
Aus dem Tagebuch des Clemens J. Setz
(VOLLTEXT 3/2018)

Clemens Setz in Tscheljabinsk
Jod-Eier gegen die Strahlung / Europäer verlassen das Hotel / Proviant geht zur Neige
(VOLLTEXT.NET – 7. Februar 2016)

Ein Gespräch über Schwänze
Kathrin Passig und Clemens J. Setz über Bücher, Träume, Krokodile und Kunstsprachen sowie über Schwänze und Schweife bei Menschen und Tier.
(VOLLTEXT 3/2015)

Nebenschauplätze der Frage „Macht Wohlstand dumm?“
Ein Essay von Clemens J. Setz
(VOLLTEXT 4/2014)